Lüneburg und der Blick nach Osten

"Der Schütting" - norddeutsche Backsteinarchitektur in Lüneburg, © Wikipedia

Studienfahrt in die Lüneburger Heide und zum Ostpreußischen Landesmuseum mit Dr. Sabine Grabowski 

18. bis 20. Mai 2020

Die Salzstraße verband im Mittelalter bedeutende Städte und Regionen zwischen Ost und West. An prominenter Stelle lag Lüneburg, die Stadt mit den malerischen gotischen Bauten am Rande der Heidelandschaft südlich von Hamburg. Auch heute hat Lüneburg noch eine intensive Verbindung zu den historischen Regionen östlich von Elbe, Oder und Weichsel. Das Ostpreußische Landesmuseum, 2018 nach einer grundlegenden Umgestaltung neu eröffnet, richtet seinen Blick auf die ehemalige Provinz zwischen Kurischem Haff und Masurischer Seenplatte. Die dreitägige Studienfahrt führt durch die Altstadt von Lüneburg und die Lüneburger Heide. Wir besuchen das Ostpreußische Landesmuseum, fahren mit der Kutsche nach Wilsede und machen einen Abstecher in das pittoreske Celle. 

Anmeldeschluss: 30. März 2020, Kosten: 345 €, EZ-Zuschlag 42 €.
Infos bei Dr. Sabine Grabowski: grabowski@g-h-h.de, 0211-16991-13. Reiseveranstalter: Neandertours, Bahnstraße 6, 40699 Erkrath, Tel.: 0211 249 6634, info@neandertours.de. Anmeldungen werden direkt an den Reiseveranstalter weitergeleitet, von dem Sie die Reisebedingungen und je nach Verfügbarkeit eine Buchungsbestätigung erhalten. Treffpunkt: Hauptbahnhof Düsseldorf, Busbahnhof, Touristikhaltestelle, Abfahrt 8.00 Uhr.

 

In Kooperation mit: VHS Düsseldorf