Josef Sudek. Topographie der Trümmer. Prag 1945

Bild: The Institut of Art History, The Czech Academy of Sciences
24. Januar - 29. März

Ausstellungseröffnung: 24. Januar, 19.00 Uhr in Anwesenheit des Fotografen Vlado Bohdan
Laufzeit der Ausstellung: 25. Januar bis 29. März 2018


Der tschechischer Fotograf Josef Sudek (1896–1976) spazierte 1945 mit seiner Großformatkamera aus Holz durch das historische Stadtzentrum Prags und dokumentierte die Trümmer, die der Zweite Weltkrieg dort hinterlassen hatte – vor allem Kunstwerke und Denkmäler. Die Fotoausstellung konzentriert sich auf genau diese Aufnahmen Sudeks, die einen bedeutenden Platz in der Geschichte der Fotografie einnehmen. Seine Bilder bringen sowohl die Fragmente des bombardierten Emmausklosters zum Vorschein als auch Figuren von Prager Denkmälern, die man im Deutschen Reich einschmelzen wollte. Ein Teil dieser unbekannten Serie Sudeks zeigt Einwohner Prags, die ungläubig die ausgebrannten Torsi jahrhundertealter Denkmäler betrachten, vor allem das Altstädter Rathaus, dessen neugotischer Teil nach dem Krieg abgerissen werden musste. 
Kuratoren: Katarína Mašterová, Mariana Kubištová und Vojtěch Lahoda

In Kooperation mit: Tschechisches Zentrum Düsseldorf und Institut für Kunstgeschichte an der Akademie der Wissenschaften der Tschechischen Republik

Zurück