»Wir sind doch nunmehr gantz/ja mehr denn gantz verheeret!« Der Dreißigjährige Krieg: Als Deutschland in Flammen stand

28. Mai
19:00 – 21:00

Lesung und Buchvorstellung mit Dr. Christian Pantle
Hätte Andreas Gryphius (1616–1664) im Jahre 1636, als er sein berühmtes Trauergedicht »Tränen des Vaterlandes« schrieb, geahnt, dass der Krieg, der sein Land seit mehr als anderthalb Jahrzehnten verheerte, noch einmal fast genauso lange andauern würde, wäre die Verzweiflung des schlesischen Dichters wohl noch tiefer gewesen. Der Dreißigjährige Krieg hat in weiten Teilen Europas bis heute sichtbare Spuren hinterlassen. Der Historiker und Publizist Dr. Christian Pantle zeigt in seiner hochgelobten neuen Gesamtdarstellung nicht nur die politische Dimension des langwierigen Konfliktes auf, sondern auch, welche Schrecken er für die einfache Bevölkerung mit sich brachte – fast auf den Tag genau zum 400. Jahrestag des den Krieg auslösenden »Prager Fenstersturzes«.

Zurück