Rose Ausländer: »Wirf deine Angst in die Luft ...«

Quelle: Rose-Ausländer-Gesellschaft e.V.
27. Januar
18:00 – 20:00

Konzertlesung
Veranstaltungsort: Maxhaus, Schulstr. 11, Düsseldorf

Anlässlich des Internationalen Tages des Gedenkens an die Opfer des Holocaust/Tages des Gedenkens an die Opfer des Nationalsozialismus erinnert eine Vielzahl von Kooperationspartnern an die aus Czernowitz stammende Literatin Rose Ausländer, die 1988 in Düsseldorf verstarb. Das Programm »Wirf deine Angst in die Luft« beinhaltet die berühmtesten Gedichte der Dichterin, gesprochen von Alicia Fassel, ergänzt durch die Originalstimme von Rose Ausländer, eingespielt in O-Ton-Aufnahmen. Die von Jan Rohlfing eigens auf die Gedichte komponierte Musik greift die Inhalte und Stimmungen der Texte auf und stellt sie bildhaft und atmosphärisch, dicht und intensiv dar. Die Musik stellt sich dabei ganz in den Dienst der Sache und eröffnet dem Publikum die tiefe Emotionalität der Lyrik Rose Ausländers, in der die Dichterin Verfolgung, Ghetto, Flucht, Verlust der Muttersprache, Staaten- und Heimatlosigkeit verarbeitet. 

Nach der Begrüßung durch eine/n Vertreter/in der Landeshauptstadt Düsseldorf wird Herbert Rubinstein – wie Rose Ausländer geboren in Czernowitz – Worte des Gedenkens sprechen, ebenso Roman Franz, Vorsitzender des Landesverbandes der Sinti und Roma NRW. 

Der Eintritt ist frei, eine Voranmeldung ist nicht erforderlich. Einlass ab 17.30 Uhr 

Eine Veranstaltung der Mahn- und Gedenkstätte in Kooperation mit dem Maxhaus, dem Evangelischen Kirchenkreis, der Katholischen Kirche Düsseldorf, Düsseldorfer Appell/Respekt und Mut, der Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit e. V. Düsseldorf, der Jüdischen Gemeinde Düsseldorf, dem Erinnerungsort Alter Schlachthof, der DGB-Jugend Düsseldorf/Bergisches Land, dem Heinrich-Heine-Institut, dem Landesverband Deutscher Sinti und Roma NRW, der Lobby für Demokratie und der Stiftung Gerhart-Hauptmann-Haus.

Zurück