Helena Goldt und das Kaliningrad Orchester zu Gast in Düsseldorf

Helena Goldt
13. April
17:30 – 20:00

Konzert

Am 13. April beginnen die Feierlichkeiten zum 60. Jubiläum der Landsmannschaft der Deutschen aus Russland in Nordrhein-Westfalen. Den Auftakt dazu macht ein fulminantes Konzert mit Helena Goldt und dem Kaliningrad Orchester im Gerhart-Hauptmann-Haus. Die aus Kasachstan stammende und international renommierte Sängerin Helena Goldt erwarb in Augsburg und Nürnberg ihr klassisches Gesangsdiplom und entwickelte einen Gesangsstil, den sie selbst als »Modern Archaic Voice« bezeichnet. Dabei mischt sie virtuos Gesangstechniken kasachischer Nomaden mit Jazz, russischer Folklore und klassischem Operngesang. Seit 2011 lebt sie als freischaffende Künstlerin in Berlin und ist auf internationalen Bühnen unterwegs. Mit dem Kaliningrad Orchester tritt sie regelmäßig als Solistin auf.

Das Staatliche Orchester Kaliningrads schaut wie seine Heimatstadt, die namhafte ehemalige Metropole Ostpreußens, auf eine bewegte Geschichte zurück. Deshalb spielen sie ein gleichermaßen deutsches wie russisches und europäisches Repertoire, das Zuschauer auf eine Zeitreise durch die Jahrhunderte mitnimmt: Von der deutschen »Musikstadt Königsberg« bis zur jüngeren Geschichte der russischen Exklave und westlichsten Großstadt Russlands; von Wagner, Schostakowitsch und Tschaikowsky bis hin zu Klassikern von Anna German, Tonfilmmusik von W. R. Heymann und Filmmusik aus Russland mit neu geschriebenen Arrangements.

Um Anmeldung wird gebeten unter Tel. 0211/95 761 639 oder info(æt)lmdr-nrw.de

 
In Kooperation mit der Landsmannschaft der Deutschen aus Russland e. V., Landesgruppe NRW; gefördert durch das Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen

Zurück