Die Grundgesetzwanderung

Ralf Peters
12. September
19:00 – 20:30

Eine Wander- und Rezitationsperformance mit Ralf Peters

Ralf Peters hat in diesem Jahr eine Kunstperformance der besonders ausdauernden Art abgeschlossen. Am 8. Mai 2017 startete er seine Grundgesetzwanderung in Aachen auf dem Europaplatz und lief innerhalb von zwei Jahren in Etappen bis nach Görlitz. An jedem Ort, an dem er übernachtete, rezitierte er an öffentlichen Plätzen die ersten zwanzig Artikel des Grundgesetzes. Dabei verstand der Stimm- und Performancekünstler und promovierte Philosoph seine Aktion vor allem als Einladung zum Austausch darüber, wie wir heute das Grundgesetz verstehen. In seinem Blog zum Projekt fragte er kurz vor Beginn der Reise: »Ist es nur ein alter Text, ein Text für Juristen, ein heiliger Text des Nachkriegsdeutschlands, der wichtigste Text, der in Deutschland im 20. Jahrhundert geschrieben wurde, ein utopischer Text, ein Text, der den Verfassungspatriotismus rechtfertigt?« Welche Antworten und sicher auch neuen Fragen er im Laufe seiner zweijährigen Performance erhalten hat, davon wird er an diesem Abend erzählen.

Moderation: Michael Serrer (Literaturbüro NRW)

In Kooperation mit: Literaturbüro NRW

Zurück