Geteilte Geschichte – verschiedene Erinnerungen

10. Oktober
18:30 – 20:00

Diskussion zum deutsch-polnische Schulbuchprojekt »Europa – unsere Geschichte«

Als »Meilenstein im Dialog über historische Erfahrungen in Europa« bezeichnet die Deutsch-polnische Schulbuchkonferenz das jüngste Unterrichtswerk. Welche Chancen bietet ein gemeinsames Schulbuch für den grenzübergreifenden Dialog? Wie lassen sich Schüler für unterschiedliche Perspektiven der europäischen Geschichte sensibilisieren und welche Erfahrungen machen Lehrer im Alltag mit den bisher erschienenen Bänden?

Podiumsdiskussion mit Prof. em. Dr. Hans Henning Hahn (Carl von Ossietzky Universität Oldenburg, Vertreter des Expertenrats im Projekt des gemeinsamen Schulbuchs), Daniel Bernsen (Integrierte Gesamtschule Pellenz, Rheinland-Pfalz), Katarzyna Jez (Georg Eckert-Institut Braunschweig) und Margarete Polok (Leiterin der Bibliothek des GHH).

Die Diskussion wird moderiert von Dr. Sabine Grabowski (GHH).

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Schulbuchprojekt »Europa – Unsere Geschichte«

Unter dem Titel »Europa – Unsere Geschichte« erscheint zwischen 2016 und 2020 eine vierbändige Lehrwerkreihe für den Geschichtsunterricht in Deutschland und Polen.

Die Macher des Schulbuches setzen sich zum Ziel, ein Unterrichtswerk zur europäischen Geschichte zu konzipieren, das gleichermaßen in deutschen und polnischen Schulen eingesetzt werden kann. Die Besonderheit ist, dass in dem Werk auch die Beziehungsgeschichte zwischen Polen und Deutschland behandelt wird. Dies soll die Lernenden zum Perspektivenwechsel anregen und so gegenseitiges Verstehen und Empathie fördern.

Zurück