25. Oktober - 15. Januar

Bohuslav Fuchs – Architekt der Avantgarde

Ausstellungseröffnung: 25. Oktober 2017 – 18.00 Uhr
Laufzeit der Ausstellung: 26. Oktober 2017 bis 15. Januar 2018

Brünn/Brno – heute die zweitgrößte…

Ausstellungseröffnung: 25. Oktober 2017 – 18.00 Uhr
Laufzeit der Ausstellung: 26. Oktober 2017 bis 15. Januar 2018

Brünn/Brno – heute die zweitgrößte Stadt Tschechiens ist so etwas wie ein Bilderbuch des Bauens im ersten Drittel des 20. Jahrhunderts. In »Klein-Wien« mit einer blühenden Textilindustrie gab es damals genügend Bauherrn, die nicht nur Geld, sondern auch Lust auf Neues hatten. So entstand in Brünn/Brno eine solche Dichte an funktionalistischen Bauten, wie es sie damals nur in Frankfurt, Rotterdam und Tel Aviv gab. Wohnsiedlungen für die Arbeiter, ein riesiges Messegelände, Villen, Hotels, Kinos, Cafés, Läden, Schwimmbäder, Tanzhallen, Bars, Grabanlagen. Neben der Villa Tugendhat von Mies van der Rohe bauten viele tschechische und deutsche Architekten im Sinne der Moderne. Einer von ihnen war Bohuslav Fuchs (1895–1972), dessen Bauten man heute auf Schritt und Tritt in Brünn wiederfindet. In der Ausstellung kommen zwölf tschechische und slowakische Architekten unserer Zeit zu Wort, die ausgewählte funktionalistische Bauten von Bohuslav Fuchs kommentieren – beispielsweise das Café Zeman als eines seiner ersten realisierten Projekte, das ikonische Hotel Avion, die monumentale Trauerhalle auf dem Brünner Zentralfriedhof oder das weitläufige Stadtbad Zábrdovice. Die Aussagen werden mit ergänzenden Dokumentationen, historischen Fotografien und aktuellen Fotos vom heutigen Zustand der Bauten belegt.

In Kooperation mit: Tschechisches Zentrum Düsseldorf

Begleitprogramm: Film am 15.November über Bohuslav Fuchs

15. November - 15. Januar

»Paarweise« – Collagen von Gabriele Kerkhoff und Sigurd Storch-Cicogna

Ausstellungseröffnung: 15. November 2017 – 16.30 Uhr
Laufzeit der Ausstellung: 16. November 2017 bis 15. Januar 2018

Gabriele Kerkhoff und Sigurd…

Ausstellungseröffnung: 15. November 2017 – 16.30 Uhr
Laufzeit der Ausstellung: 16. November 2017 bis 15. Januar 2018

Gabriele Kerkhoff und Sigurd Storch-Cicogna verarbeiten in ihren Collagen und Fotografien Gefundenes an Formen, Materialien und Dingen, die ihnen auf Reisen in Ost und West begegnen. Beide, die bereits als Keyworker an unserem großen Ausstellungsprojekt »Sammelsurium« beteiligt waren, stellen je 15 Arbeiten zusammen aus.

10. Januar - 21. Februar

Briefmarken der Französischen Besatzungszone 1945/46 bis 1949

Teil 3 der Ausstellung  (vor der Bibliothek) »Große Mächte in kleinen Formaten«

Teil 3 der Ausstellung  (vor der Bibliothek) »Große Mächte in kleinen Formaten«

Die 21-jährige Rose Ausländer, 1922 in den USA (Bild: Rose-Ausländer-Gesellschaft)

10. Januar, 19:00 - 21:00

Rose Ausländer – »Der Steinbruch der Wörter«

Buchpräsentation und Vortrag mit Helmut Braun zum 30. Todestag von Rose Ausländer
Annähernd 22 Jahre lebte die Dichterin Rose Ausländer in Düsseldorf.…

Buchpräsentation und Vortrag mit Helmut Braun zum 30. Todestag von Rose Ausländer
Annähernd 22 Jahre lebte die Dichterin Rose Ausländer in Düsseldorf. Im März 1965 kam sie, aus Wien wegen schlimmer antisemitischer Anwürfe geflohen, am Düsseldorfer Hauptbahnhof an. Sieben Jahre wohnte sie zunächst in einer Pension auf der Gustav-Poensgen-Straße, zog dann 1972 ins Nelly-Sachs-Haus am Nordpark. Der Durchbruch als Poetin gelang Rose Ausländer 1976 mit dem Werk »Gesammelte Gedichte«. Über Nacht wurde die Lyrikerin aus Czernowitz bundesweit bekannt, die Kritik feierte sie und sie erhielt zahlreiche Literaturpreise. Bis zum ihrem Tod im 87. Lebensjahr schrieb Rose Ausländer unermüdlich Gedichte. Sie starb am 3. Januar 1988 und fand ihre letzte Ruhestätte auf dem Jüdischen Friedhof des Düsseldorfer Nordfriedhofs. Helmut Braun, Herausgeber des Gesamtwerkes der Dichterin und ihr Nachlassverwalter, erinnert aus Anlass des 30. Todestages von Rose Ausländer an die Dichterin, stellt sein Buch »Rose Ausländer – Der Steinbruch der Wörter« vor und bringt aus der CD »Rose Ausländer – Wirf deine Angst in die Luft« Ausschnitte zu Gehör.