GHH, Bismarckstraße 90, 40210 Düsseldorf | Kontakt | Vermietung | Datenschutz | Impressum

Exkursion: Warum Goethe kein Hesse und Wiesbaden nicht hessische Landeshauptstadt war.

Das heutige Bundesland Hessen und seine komplexe Territorial- und Kulturgeschichte

Eine Exkursion des Freundeskreises Geschichte an der HHU in Kooperation mit der Stiftung Gerhart-Hauptmann-Haus
Restplätze verfügbar!
Reisezeitraum:
23.04.2024 bis 25.04.2024
Anmeldeschluss: 31.01.24 (danach auf Anfrage)

Organisation: Klaus Zimmermann, Freundeskreis Geschichte an der Heinrich-Heine-Universität
Wissenschaftliche Leitung:
Dr. Katja Schlenker/Prof. Dr. Winfrid Halder
Reiseveranstalter:
KLUGES REISEN  Reisebüro am Kölner Tor GmbH, 40625 Düsseldorf

Ach, wenn es nur so einfach wäre, wie uns die heutige Landkarte glauben machen will:

Sechzehn deutsche Bundesländer, schön übersichtlich. Für manchen indes noch nicht übersichtlich genug, gibt es doch längst Bestrebungen, die „Zwergländer“ Bremen und Hamburg oder auch das Saarland in größeren Territorialeinheiten aufgehen zu lassen.

Diejenigen, denen die heutige Gestalt der Bundesrepublik Deutschland indes noch immer zu unübersichtlich ist, seien auf das für rund 1.000 Jahre unseren heutigen Raum prägende „Alte Reich“ verwiesen und sie werden vielleicht nicht mehr so unzufrieden sein … Denn Territorialgeschichte ist hierzulande fast immer eine verzwickte Angelegenheit. Man braucht etwa hier in Düsseldorf nur auf die andere Rheinseite hinüberzuschauen und blickt, historisch gesehen ins Ausland …

Wir fahren also nach Hessen … und auch wieder nicht. Denn schon die erste Station ist, historisch gesehen gar nicht hessisch. Das sehenswerte Weilburg ist hessisch erst seit – 1945. Und davor hat es (aber erst seit 1866) zur preußischen Provinz Hessen-Nassau gehört, deren Hauptstadt nicht etwa das nassauische Wiesbaden, sondern das landgräfliche beziehungsweise kurhessische Kassel war. Da fahren auch hin, aber Kassel war nicht immer Hauptstadt der Landgrafschaft Hessen, sondern davor Marburg. Wo wir auch hinfahren. Das historische Hauptstück der beschaulichen Lahn-Stadt neben dem Schloss ist zweifellos die Elisabethkirche. Die gehörte nun wieder dem Deutschen Orden, dessen einstigen Hauptsitz, die Marienburg, wir bei einer früheren Exkursion besucht haben, das wäre diesmal aber ein wenig weit weg, dort in der heutigen polnischen Woiwodschaft Pommern, nicht allzu fern von Danzig/Gdansk… Und in der Elisabethkirche liegt die Namensgeberin Elisabeth begraben, die war zwar heilig, aber keine hessische, sondern eine ungarische Prinzessin und später Landgräfin, aber nicht etwa von Hessen, sondern von Thüringen. Und ihr Hauptsitz war die Wartburg, später kursächsisch, noch später sachsen-weimarisch, das lassen wir aber der Einfachheit halber weg, da waren wir eh schon bei früherer Gelegenheit … Und der Frankfurter Goethe, nachmals sachsen-weimarischer Minister, der war auch kein Hesse, sondern Sohn eines durchaus selbstbewussten bürgerlichen Geschlechtes in der alten Reichsstadt Frankfurt. Die war lange eigenständig in vollem Umfang seit 1372, erst seit 1866 zwangspreußisch und hessisch – erst seit 1945 … Da fahren wir nicht hin. Wird zu kompliziert.

Genug Verwirrung gestiftet? Gemach, gemach: vor Ort und unterwegs klärt sich vieles, vielleicht gar das meiste. Und wir gelangen – ziemlich sicher sogar – über den Gemeinplatz hinaus, mit dem das Bundesland Hessen auf seiner offiziellen Internetseite seine Geschichte umreißt: „Das 1945 gegründete Land Hessen blickt auf eine lange Geschichte zurück, die von territorialer Zerteilung und vielfältigen kulturellen Einflüssen geprägt ist. Noch heute verweisen viele hessische Orte auf geschichtsträchtige Ereignisse.“

Wir freuen uns darauf, gemeinsam mit Ihnen nach … ja, sagen wir vorerst mal nach Hessen aufzubrechen.

 

Geplanter Reiseverlauf:

1. Tag, 23.04.2024

08.00 -10.15 Uhr          Fahrt Düsseldorf - Weilburg

10.15-11.45 Uhr             Weilburg - Besichtigung Schloss, Park und Museum

11.45-13.15 Uhr             Fahrt Weilburg - Darmstadt (Vortrag: Barbara Tesche-Herbertz „Die Mathildenhöhe“

13.15-14.45 Uhr             Besuch der Mathildenhöhe - Darmstadt

14.45-15.00 Uhr            Fahrt von der Mathildenhöhe in die Stadt

15.00-17.00 Uhr            Besuch des Hessischen Landesmuseums

17.00-19.00 Uhr            Fahrt von Darmstadt nach Fulda (Vortrag: Willi Pothen „Persönlichkeiten aus Hessen)

                                   Gelegenheit zum gemeinsamen Abendessen in einem Restaurant (Bezahlung vor Ort)

                                   Übernachtung in Fulda

 

2. Tag, 24.04.2024

09.00-11.00 Uhr           Besuch der Bischofsstadt Fulda

11.00-13.00 Uhr            Fahrt von Fulda nach Marburg (Vortrag: Dorothee Kolvenbach „Elisabeth von Thüringen“)

13.00-14.00 Uhr            Mittagspause in der Altstadt von Marburg

14.15-15.15 Uhr              Besuch des Marburger Schlosses

15.15-15.45 Uhr              Spaziergang vom Schloss zur Elisabeth Kirche (Der Weg führt bergab durch die historische Altstadt, teils Stufen, teils Kopfsteinpflaster)

15.45-17.00 Uhr             Führung in der Elisabethkirche

17.00-19.00 Uhr             Fahrt von Marburg nach Rotenburg/Fulda

                                    Gelegenheit zum gemeinsamen Abendessen in einem Restaurant (Bezahlung vor Ort)

                                    Übernachtung in Rotenburg/Fulda (Hotel Rodenberg)

 

3. Tag, 25.04.2024

 

09.00-09.30 Uhr           Fahrt von Rotenburg/Fulda nach Morschen

09.30-10.30 Uhr            Besuch Kloster Haydau

10.45-11.45 Uhr             Fahrt von Morschen nach Kassel (Vortrag: Elsbeth Arafat „Die Gebrüder Grimm“)

11.45-12.45 Uhr              Besuch des Fridericianum

13.00-13.20 Uhr             Fahrt vom Fridericianum zum Schloss Wilhelmshöhe

13.30-15.00 Uhr             Mittagspause im Restaurant Alte Wache im Schlosshotel

15.00-17.00 Uhr             Schloss Wilhelmshöhe - Gemäldesammlung und Park

17.00-20.30 Uhr             Rückfahrt von Kassel nach Düsseldorf

Reiseleistungen:

  • Busreise ab/bis Düsseldorf
  • 1 x Übernachtung im Hotel Holiday Inn Express in Fulda
  • 1 x Übernachtung/Frühstück im Hotel Göbels Rodenberg in Rotenburg/Fulda
  • Führung Schloss und Gärten Weilburg inkl. Eintritt und Führung
  • EintrittHessischesLandesmuseumDarmstadt
  • FührungHessischesLandesmuseumDA
  • Eintritt Marburger Schloss
  • FührungMarburgerSchloss
  • FührungElisabethkircheMarburg
  • Eintritt Elisabethkirche
  • Führung Kloster Haydau
  • EintrittFridericianumKassel
  • Eintritt Schloss Wilhelmshöhe
  • Führung Schloss Wilhelmshöhe
  • 2 Studenten im Doppelzimmer zahlen den halben Preis
  • Alle Führungen und Vorträge gemäß Programm

 

Reisepreis:

Im Doppelzimmer

484,00€

Preis für Studierende (Doppelzimmer)

242,00€

Zuschlag für Einzelbelegung

72,00 €

 

Vorgesehene Hotelunterkünfte:

  • Hotel Holiday Inn Express, Fulda

Das moderne Hotel liegt am Rand der Altstadt. Zum Dom sind es durch die Altstadt 15 Gehminuten. Die modern ausgestatteten Zimmer verfügen über Dusche/Bad, WC, TV und WLAN (kostenfrei).

  • Hotel Göbels Rodenberg, Rotenburg an der Fulda

Das Mittelklassehotel liegt oberhalb der Altstadt im Grünen. Zur schönen Altstadt mit vielen Fachwerkhäusern sind es ca. 15 Gehminuten. Die Unterbringung erfolgt im Nebenhaus Pergola. Über einen Verbindungsgang (einige Treppen) erreichen Sie das Haupthaus. Die Zimmer sind mit Dusche/Bad, WC, WLAN (kostenfrei), Safe, Nespresso-Kaffeemaschine ausgestattet.


Bei Interesse bitte baldmöglichst Anfragen per E-Mail an Herrn Klaus Zimmermann unter zimmermann_sb@outlook.de

Sie erhalten vom Reiseveranstalter anschließend die schriftliche Bestätigung mit der Bitte um Anzahlung. Jeder Teilnehmer erhält das nach EU-Pauschalreiserecht vorgeschriebene Formblatt mit integrierten Sicherungsschein. Es gelten die Reisebedingungen (AGB) von KLUGES REISEN.

 

Wir empfehlen den Abschluss einer Reiseversicherung.

a. Gute-Fahrt-Schutz für Busreisen ohne Selbstbehalt. Inkl. Rücktritts,- Abbruch-, 24-Stunden- Notfallschutz - Allianz-Versicherung
a.1 Altersgruppe bis einschließlich 65 Jahren – 22,55€*
a.2 Altersgruppe ab 66 Jahren – 41,77€*
a.3 Altersgruppe ab 81 Jahren – 68,11€*

*Tarifstand 18.12.23 Änderungen vorbehalten.

Wenn Sie den Abschluss der Versicherung wünschen können Sie einfach eine Mail unter info@kluges-reisen.de senden oder melden sich unter 0211-22950808