GHH, Bismarckstraße 90, 40210 Düsseldorf | Kontakt | Vermietung

Copyright: Annette Hauschild
 
Eichendorff-Saal

Die Unschärfe der Welt.

Lesung mit Iris Wolff

28. Oktober – 19.00 Uhr

 

Hätten Florentine und Hannes den beiden Reisenden ihre Tür geöffnet, wenn sie geahnt hätten, welche Rolle der Besuch aus der DDR im Leben der Banater Familie noch spielen wird? Hätte Samuel seinem besten Freund Oz rückhaltlos beigestanden, wenn er das Ausmaß seiner Entscheidung überblickt hätte? In »Die Unschärfe der Welt« verbinden sich die Lebenswege von sieben Wahlverwandten, die sich unaufhörlich und über Grenzen hinweg aufeinander zubewegen. So entsteht vor dem Hintergrund des zusammenbrechenden Ostblocks ein großer Roman über Freundschaft und das, was wir bereit sind, für das Glück eines anderen aufzugeben. Die Poesie, mit der die in Freiburg lebende Autorin Verlust und Neuanfang miteinander in Beziehung setzt, hat Iris Wolff zu Recht einen Platz auf der Longlist der Nominierten für den Deutschen Buchpreis 2020 eingebracht.

Moderation: Michael Serrer, Leiter des Literaturbüros NRW

 

In Kooperation mit: Literaturbüro NRW

Veranstaltungsort: Eichendorff-Saal

Stiftung Gerhart-Hauptmann-Haus
Deutsch-osteuropäisches Forum Düsseldorf
Bismarckstraße 90
40210 Düsseldorf
1. Stock
Eichendorff-Saal (120 Personen, variable Bestuhlung z. B. Bankett, Sitzreihen, parlamentarische Sitzordnung)

weitere Informationen: Eichendorff-Saal

Veranstalter: LIT

Veranstalter: Literaturbüro NRW

Das Literaturbüro NRW nahm 1980 als erstes deutschsprachiges Literaturbüro seine Arbeit auf; 1981 wurde der Verein Literaturbüro NRW e.V. gegründet. Die Aufgabe des gemeinnützigen Vereins ist die Förderung der Literatur und der Literaten in Nordrhein-Westfalen.

weitere Informationen: Literaturbüro NRW