GHH, Bismarckstraße 90, 40210 Düsseldorf | Kontakt | Vermietung

 

Die Wandelbaren.

Lesung und Gespräch mit Eleonore Hummel, Moderation: Mirko Schwanitz, Deutschlandradio

Traktorist will er werden und die schöne Tochter des Sowchose-Vorsitzenden heiraten. Doch es kommt anders. Für ein deutsches Theater werden junge Talente gesucht und der 16-jährige Arnold Bungert wird vom Feld weg auf die Schauspielhochschule in Moskau geschickt. Hier trifft er die junge Violetta Kraushaar, die aus der Zeitung von der Talentsuche erfahren hat. Wir schreiben das Jahr 1975. Mitten in der kasachischen Steppe entsteht fünf Jahre später das Deutsche Schauspieltheater Temirtau, das sich zur Insel der deutschen Kultur und Sprache mit allen Grenzen und auch Freiheiten der späten Sowjetunion herausbildet. Nach Jahrzehnten treffen sich die Protagonisten wieder, um darüber zu sprechen, was aus ihren Träumen wurde.

Eleonora Hummel präsentiert in ihrem Roman wortstark die Welt der deutschen Minderheit in der ausgehenden Sowjetunion. Einfühlsam und sprachlich filigran erzählt sie von Sorgen, Nöten und Freuden des einzigen deutschen Theaters der nachkriegszeitlichen Sowjetunion, von seinem rasanten Aufstieg zum Kristallisationspunkt russlanddeutscher Kultur bis zum jähen Ende fünfzehn Jahre nach seiner Gründung.


In Kooperation mit: Stadtbüchereien Düsseldorf

 

Gefördert von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien  

Veranstaltungsort: Zentralbibliothek, Bertha-von-Suttner-Platz 1, Düsseldorf

Anmeldung Zentralbibliothek

Eintritt frei. Begrenztes Kartenkontingent! Eintritt NUR unter Beachtung der Hygieneregeln und nach Voranmeldung wegen besonderer Coronabedingungen. 

Anmeldung: zblive@duesseldorf.de oder 0211-899-4027