GHH, Bismarckstraße 90, 40210 Düsseldorf | Kontakt | Vermietung | Datenschutz | Impressum

 –  

Niemandszeit: Was machten und dachten die Deutschen in der Nachkriegszeit? .

Deutschland 1945 bis 1955 – Seminar im Arbeitnehmer-Zentrum Königswinter (AZK)

Nachkriegsjahre in Deutschland von verschiedenen Blickwinkeln aus betrachtet. Wie verliefen die ersten Neuorientierungen in Politik, Kultur, Gesellschaft, in der Bevölkerung in den westlichen und östlichen Besatzungszonen? Gab es eine »Stunde Null« mit dem Kriegsende 1945? Den Teilnehmenden wird ein geschichtlicher Überblick über das erste Nachkriegsjahrzehnt vermittelt. Einzelne Fallbeispiele und Biografien aus Politik und Kultur zeigen die Besonderheiten in den 1949 gegründeten beiden deutschen Staaten auf. Diskutiert werden soll auch, wer die Protagonisten und Wegweiser im Deutschland der Nachkriegszeit waren und wie die Menschen den Alltag dieser Zeit erlebten. Welche Bilder bleiben im Kopf? Was überliefern die persönlichen und familiären Erinnerungen aus den Nachkriegsjahren der heutigen Generation? Alle an dieser Thematik interessierten Bürgerinnen und Bürger sind eingeladen. Wir freuen uns auf Ihre Anmeldung unter www.azk-csp.de p Bildungsangebote. Sie erhalten anschließend eine Anmeldebestätigung mit Informationen zur Anreise.

Die Teilnahme an allen Seminareinheiten ist verpflichtend! Im Übrigen gelten unsere allgemeinen Teilnahmebedingungen (www.azk-csp.de p Bildungsangebote p Anmeldung). Der Tagungsbeitrag liegt bei 150,00 € (davon ein Drittel Institutionsbeitrag) inklusive Verpflegung und Unterkunft im Doppelzimmer und bei 182,00 €im Einzelzimmer.

Aktuelle Aktion: Der Tagungsbeitrag entfällt! Wir bitten stattdessen um eine Spende für die Bildungsforum gGmbH (weitere Fragen: 02223-73119 Frau Ochs)