Die Arbeitsgemeinschaft Ostdeutscher Heimatstuben, Museen und Sammlungen

Die Arbeitsgemeinschaft "Ostdeutscher Museen, Heimatstuben und Sammlungen" in Nordrhein-Westfalen wurde 1989 auf Initiative des Ministeriums für Arbeit, Gesundheit und Soziales des Landes Nordrhein-Westfalen, des Landesbeirates für Vertriebenen- und Flüchtlingsfragen in NRW und der damaligen Stiftung "Haus des Deutschen Ostens" gegründet.

Mitglieder der AG Heimatstuben sind Träger und Betreuer von Ostdeutschen Museen, Heimatstuben, Sammlungen, Vertreter von Kommunen und Verbänden, sowie in der ostdeutschen Kulturarbeit engagierte Privatpersonen. Seit der Gründung gehören dieser Arbeitsgemeinschaft alle ostdeutschen Landesmuseen in Nordrhein-Westfalen sowie weitere einschlägige Institutionen, die sich dem Kulturgut der Deutschen aus dem östlichen Europa widmen, an. Zu dem Verbund zählen weiterhin die ostdeutschen Heimatstuben und Sammlungen mit regionalem und überregionalem Kulturgut aus den historischen deutschen Ostgebieten.

Die AG Heimatstuben unterstützt laut Satzung ihre Mitglieder bei der Durchführung ihrer Aufgaben im Rahmen des § 96 BVFG, vertritt ihre Interessen nach außen hin, trägt zur Sicherung, zum weiteren Aufbau ihrer Einrichtungen im Sinne fachlich fundierter Kulturpflege bei. Die AG Heimatstuben fördert die partnerschaftliche Zusammenarbeit mit Einrichtungen in den Heimatregionen mit dem Ziel der Völkerverständigung.

Die wesentlichen Arbeitsschwerpunkte der AG Heimatstuben sind:

  • fachliche Beratung der Mitglieder bei der Durchführung ihrer Aufgaben
  • Intensivierung des Erfahrungsaustausches
  • organisatorische Hilfen bei der Planung und Ausführung von Aktivitäten
  • Ausbau der Kontakte und Förderung des Austausches mit den Heimatregionen und der dort lebenden Bevölkerung

Um diese Aufgaben zu erfüllen, finden jährlich Fachtagungen im Frühjahr und im Herbst statt, bei denen die sach- und fachgerechte Inventarisierung, Konservierung und Präsentation der Bestände, Sicherung des Fortbestandes der Sammlungen und die grenzüberschreitende Komponente der Kulturarbeit nach § 96 BVFG zentrale Themen sind.

Dem Vorstand der AG gehören an:

PD Dr. Winfrid Halder, Vorsitzender

STEfAN Hein

Dr. Stephan Kaiser

Mattias Lask M.A.

Nicola Remig

Geschäftsführer: Mattias Lask M.A. (lask(æt)g-h-h.de