GHH, Bismarckstraße 90, 40210 Düsseldorf | Kontakt | Vermietung | Datenschutz

 
Ausstellungsraum

Veranstaltung verschoben! In allen Sprachen der Welt.

Texte zu Flucht und Exil

Aufgrund der aktuellen Situation wird die Veranstaltung verschoben. Sobald ein Nachholtermin feststeht, werden wir diesen an Sie weitergeben.

Die Erfahrung von Flucht und Vertreibung war immer und ist es bis heute ein einschneidendes Erlebnis im Leben vieler Menschen: Abschied und Verlust, Ankommen und neue Erfahrungen, die Auseinandersetzung mit einem neuen kulturellen Umfeld und der Versuch, die eigene Identität zu bewahren. Kein Wunder, dass sich auch viele Schriftstellerinnen und Schriftsteller mit den unterschiedlichen Aspekten der Exilerfahrung auseinandergesetzt haben – in Romanen, Tagebüchern oder Briefen. Der Abend bietet einen Streifzug durch die Literatur zum Thema von den biblischen Anfängen bis zu ganz aktuellen Texten.  

mit Katja Schlenker (Stiftung Gerhart-Hauptmann-Haus)
& Maren Jungclaus (Literaturbüro NRW)
Lesung der Texte: Philipp Alfons Heitmann

In Kooperation mit: Literaturbüro NRW

Anmeldung: sekretariat@g-h-h.de

Veranstaltungsort: Ausstellungsraum

Stiftung Gerhart-Hauptmann-Haus
Bismarckstr. 90
40210 Düsseldorf
Erdgeschoss

weitere Informationen: Ausstellungsraum

Veranstalter: Literaturbüro NRW

Das Literaturbüro NRW nahm 1980 als erstes deutschsprachiges Literaturbüro seine Arbeit auf; 1981 wurde der Verein Literaturbüro NRW e.V. gegründet. Die Aufgabe des gemeinnützigen Vereins ist die Förderung der Literatur und der Literaten in Nordrhein-Westfalen.

weitere Informationen: Literaturbüro NRW